Von klein auf sah ich andere Wesen, die aussahen wie Menschen, aber die keine waren. Das erkannte ich daran, dass manche von ihnen schon verstorben waren. Wenn ich darüber sprach, hieß es, das bildest Du Dir nur ein. So war es aber nicht. Ich wurde dadurch sehr unsicher und verlor Vertrauen in das, was ich mit eigenen Augen sehen konnte. Manchmal machte es mir sogar Angst. Also sprach ich nicht mehr darüber und versuchte nicht so genau hinzuschauen - ich verdrängte das Thema.

Ich habe selbst auch Erfahrungen gemacht, die mich verunsicherten und die ich nicht einschätzen konnte. Ich nahm schon von klein auf Dinge wahr, die aus dem Gleichgewicht waren und „sah“ vieles, das andere offenbar nicht sehen konnten. Aber ich hatte niemand, den ich fragen konnte. Ich empfand mich selbst als Außenseiterin und hatte kaum Freunde, fühlte mich allein und verwirrt.

 

Als ich mit den Schamanen in Berührung kam, lernte ich etwas ganz Neues kennen: es schien wirklich die Möglichkeit zu geben, Dinge, Orte und Wesen zu sehen, zu hören, zu riechen und zu spüren, die über das Normale hinausgingen. Ich fand das sehr interessant, hatte aber zuviel Respekt und Unsicherheit, um selbst auszuprobieren, ob ich das auch konnte - ich zog das für mich gar nicht erst in Betracht ein Medium oder eine Seherin zu sein.

Anmeldung


Stone whisperer.JPG

Ganz allmählich entstanden aber zarte und sehr zaghafte Verbindungen in schamanischen Reisen, Ritualen, Zeremonien, Trancereisen und Meditationen, durch die ich mich langsam aus meinem Schneckenhaus heraus wagte. Ich erinnerte mich an meine früheren Erlebnisse, als ich andere Wesen sehen konnte und fing ganz allmählich an, wieder mit Wesen zu kommunizieren. Ich war fasziniert und gewann immer mehr Sicherheit und Zutrauen. Manche Begegnungen gingen sehr tief, denn ich fühlte mich danach unglaublich leicht, energetisiert, bereichert und erfüllt.

 

Über die Zeit hinweg konnte ich meine eigenen Fähigkeiten sogar vertiefen und weiter entwickeln. Diese Art der Kommunikation mit Wesenheiten und Orten fiel mir immer leichter und es ist sogar soweit gekommen, dass ich mich nun als Medium für andere Menschen damit verbinde, um durch Channeln Botschaften und Informationen für sie zu erfragen. Manchmal kommen andere Menschen in Zustände und Situationen, die sie nicht verstehen oder bei denen sie nicht wissen, wie sie damit umgehen sollen. Ich helfe Ihnen dabei, sich zurecht zu finden und erkläre ihnen, was sie tun können, damit dies nicht ungewollt passiert, wie sie es steuern können.

Ich erzähle Dir davon, weil ich seither viele schöne Erfahrungen gemacht habe. Und weil ich glaube, dass es nur wenige Menschen gibt, die wirklich verstehen, was ein veränderter Zustand ist und wie man ihn kontrollieren kann. Ich habe bei den Schamanen viele verschiedene Ansätze und Möglichkeiten kennen gelernt und konnte mir einen großen Erfahrungsschatz aufbauen, aus dem ich schöpfe. Es ist sozusagen zu meinem Spezialgebiet geworden.

 

Nun weiß ich, wie wichtig es ist, sich behutsam zu öffnen, seine Fühler auszustrecken und sich auf neue Dinge einzulassen. Ich bin erst kleine Schritte gegangen und habe auf dem Weg meine Bedenken langsam überwunden und immer mehr an Sicherheit gewonnen. Und heute bin ich sehr froh, dass ich diese Hürde genommen habe. Denn, was ich dadurch alles an Bestärkung, Zuversicht und sogar Gemeinschaft bekommen habe, hat mich und mein Leben tief und nachhaltig verändert und bereichert. Diese innere Freiheit und vor allem das daraus entstandene Selbstvertrauen möchte ich nicht mehr missen. Und ich bin mir ganz sicher, dass Du das auch erfahren kannst. Ich helfe Dir dabei.

 

Durch meine langjährige Arbeit mit den Schamanen habe ich über diese unerklärlichen Dinge enorm viel gelernt, wurde in vielerlei Hinsicht gut geschult, besonders im Bereich Channeln, und habe vielen Menschen geholfen, die mit ihren Erfahrungen nicht zurechtkamen oder Fragen dazu hatten. In einem Schwitzhüttenritual wurde ich spontan zum Medium und der Wind wurde mein hilfreicher Freund und Begleiter. Seither habe ich durch meine Tätigkeit mit internationalen Schamanen aus den verschiedensten Traditionen eine umfassende, authentische und ganzheitliche mediale Ausbildung genossen. Mit viel Übung und zusätzlichen Kursen lernte ich, das Channeln zu meistern.

Seit meiner ersten Channelerfahrung gab es viel zu lernen über Selbstkontrolle, Selbstbewusstsein, Selbstzweifel, verschiedene Arten des Channelns, unterschiedliche Energien, Disziplin, Sicherheit, Kritik und Verantwortung, um das Channeln wirklich zu meistern. Ich habe an Channelkursen mit Schamanen und jahrelang an Channel Sitzungen von Wai Turoa-Morgan aus Neuseeland und anderen Schamanen teil genommen, Zudem bin ich in stetigem Austausch mit anderen Medien. Und natürlich lerne ich viel durch unmittelbare Anwendung und Praxis und durch die Teilnahme an Workshops und Channelkreisen.

 

Und weil das Lernen nie aufhört, habe ich 2016 an einem Intensivseminar in Aberdeen, Schottland, mit Eileen Davies teil genommen. Sie ist eines der derzeit anerkanntesten Medien Großbritanniens. Inhalt des Seminars war auch eine traditionelle englische Séance. Es war eine interessante und wirklich bereichernde Erfahrung.

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *